Achtung, Sonnencreme-Flecken!
IMG_5904 (1) - even smaller.jpg

Fotos: Sarah Ziegler - mit herzlichem Dank!

Please scroll down for an English version.

Sonnencremes und Tagescremes mit Sonnenschutzfaktor sind inzwischen in den Alltag eingezogen und in regelmäßigem Gebrauch. Sei es bei der Wochenendausfahrt im Cabrio oder auf dem Weg mit dem Fahrrad ins Büro, bestmöglicher Sonnenschutz ist zu jeder Jahreszeit ein wichtiges Thema geworden.

Auswahl in Hülle und Fülle

Jeden Sommer zur Urlaubssaison kommen zahllose neue Sonnenschutzprodukte auf den Markt. Die Auswahl reicht von Cremes, Lotions über Sprays bis hin zu Ölen und Pflegestiften. Bioprodukte und Sonnenschutz aus herkömmlicher Produktion füllen die Regale. Von Sunblockern, die einen weißen Film auf der Haut hinterlassen zu leichten Sprays, die sandabweisend sind, stehen unzählige Qualitäten und Texturen zur Wahl. Eins haben alle diese Produkte gemeinsam: Sie hinterlassen nach Lust und Laune hässliche gelbe Flecken - besonders gern auf dem neuen, eleganten Top oder dem Lieblingsshirt - die dann auch noch kaum zu entfernen sind. Warum entstehen diese Flecken und was kommt dagegen an?

UV-Filter - Freund und Feind

Sonnencremeflecken entstehen durch organische UV-Filter, die in Sonnenschutzprodukten enthalten sind. Je höher der UV-Schutz ist, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass Cremereste auf der Haut oder kleine Malheure beim Eincremen die ungeliebten Flecken verursachen. Besonders anfällig für Sonnencremeflecken sind Kleidungsstücke aus Seide. Daher sind alle Lieblingsstücke der FEMME | SEVEN Kollektion mit 70% Seidenanteil, also alle Tops, Tanktops, Longsleeves und Cardigans mit Städtenamen, ganz besonders gefährdet. Sonnencremeflecken werden oft erst nach dem Waschen mit körnigem Waschmittel, das Bleiche enthält, sichtbar oder dadurch noch verstärkt.

Hilfe naht

Wer frische Sonnencreme auf einem Kleidungsstück bemerkt, sollte diese mit einem trockenen Tuch oder Küchenkrepp sorgfältig abtupfen, jedoch dabei nicht weiter in die Faser reiben. Wenn möglich das Teil sofort waschen, und zwar in einem Vorwaschgang ganz ohne Waschmittel und anschließend im Hauptwaschgang bei möglichst niedriger Temperatur mit einem Flüssigwaschmittel, da diese keine Bleichmittel enthalten. Weitere Tipps sind Behandlungen mit Geschirrspülmittel, Zitrone, Essig oder einem Fleckenwasser gegen Öl. Abgeraten wird von Fleckensalz, weil es die in diesem Fall kontraproduktive Bleiche enthält. Vorbeugend lohnt es, mehrere Sonnenschutzprodukte auf der eigenen Haut zu testen, um herauszufinden, welches davon am leichtesten aufgenommen wird. Wer sich dann mit dem Ankleiden etwas Zeit nimmt, kann mit größerer Wahrscheinlichkeit die Sonne in Urlaub und Alltag genießen, ohne später gegen Sonnencremeflecken ankämpfen zu müssen.

Farbspiele

Nude-Töne sind zeitlos und elegant. Sie setzen leicht gebräunte Sommerhaut genauso schön in Szene wie strahlendes Weiß und sind doch weniger empfindlich. Das FEMME | SEVEN Tanktop Milan begeistert durch seidigen Tragekomfort und verspielte Eleganz. Daher keine Sorge vor Sonnencremeflecken: Anziehen, wohlfühlen und den Tag genießen!

Flatlay Marmor Tanktop Milan (2) - smaller.jpg

Achtung, sunscreen stains!

Sunscreen and moisturiser with UV-protection became an essential part of our daily beauty regime. No matter if on a cabrio tour at the weekend or the daily bike ride to the office, best possible UV-protection has become important at any time of the year.

What a variety

Every year, when the summer holiday season kicks in, countless new sunscreen products enter the market. Choices can be made from cremes, lotions, sprays or oils to name the classic options. Organic cosmetics and conventional products fill the shelves. Sunblocker, that leave a white film on the skin, or lightest sprays, which are even sand repelling, there is something for every occasion and need. Unfortunately, all have one thing in common: they tend to leave ugly and yellow-ish stain - that is hard to remove - preferably on the new elegant top or a favourite shirt. Why do these stains occur at all, and how to get rid of them?

UV-filter - friend and enemy

Sun blocking cosmetics contain organic UV-filters responsible for sunscreen stains. The higher the UVP, the higher the chance that remainers of sunblocker, or little accidents when putting them on, will be the reason for these stubborn stains. Silk absorbs greasy products very easily. FEMME | SEVEN's pieces containing 70% silk, which are all tops, tanktops, longsleeves and cardigans with city names, are in special danger. Sunscreen stains often take on more colour when washed with granular washing powder containing bleach.

Help is near

Fresh sprinkles of sunscreen on clothing should be carefully removed using dry cloth without rubbing it into the fabric any further. If possible the garment shall be pre-washed without any detergent, and afterwards washed again at low temperature with liquid detergent, which does not contain bleach. Other emergency advice is dish washing liquid, lemon, vinegar or stain remover for oil. However, using stain salt is not recommended, as it contains bleach. Preventatively testing different sunscreen products will show which one is absorbed most easily by the skin. Taking a bit more time before getting dressed, will also increase the chance that sunny days can be enjoyed without having to fight against ugly stains afterwards.

Colour choices

Nude colours are of timeless elegance. They let the bronze tone of slighly tanned summer skin shine as well as a bright white, while being much less delicate. FEMME | SEVEN's tanktop Milan combines its silky feeling with cheerful elegance. No worry about sun screen stains now: simply wear it, love it and enjoy your day with it.

WELLBEINGSarah Ziegler
Auf nach Lissabon!
Lisbon - the view

Fotos: Britta Fehmer, Traicy Gensch - mit herzlichem Dank!

Please scroll down for an English version

Wer einmal in Lissabon war, wird immer vom Zauber und dem Licht dieser Stadt berichten. Schon der Anflug ist von kleinen Überraschungen geprägt, erscheinen dem Auge des Besuchers doch die Christusstatue Cristo do Rei wie auch eine "kleine Schwester" der Golden Gate Bridge, die Ponte 25 de Abril. Der Weg vom Flughafen ist angenehm kurz und führt per U-Bahn, Aerobus oder Taxi in weniger als 30 Minuten in das alte Stadtzentrum. Schon steht die Entscheidung an: wohin zuerst? Zur Wahl stehen sieben Hügel, Stadtteile auf zwei Etagen und der Strand.

Mit dem Fahrstuhl nach oben

Los geht es am Cais das Colunas, denn nichts ist schöner, als den Tag mit einem Blick auf das Meer zu beginnen. Nur wenige Schritte entfernt, am Praça do Comércio 3, befindet sich Lissabons ältestes Cafe Martinho da Arcada, das zu jeder Zeit des Tages mit leckerem Kuchen und portugiesischen Spezialitäten lockt. Der Weg zurück durch die Stadt zum berühmten Fahrstuhl führt an Bäckereien und kleinen Cafés entlang, in denen es sich schön Frühstücken lässt. Für Lunch oder Dinner in dieser Gegend ist die charmante Taberna da Baixa sehr empfehlenswert. Der Elevador de Santa Justa, auch Carmo-Aufzug genannt, verbindet die Unterstadt Baixa mit der Oberstadt, dem Chiado und Bairro Alto. Mit der Lisboa Card, die viele Vorteile bietet, kann der Aufzug kostenfrei benutzt werden.

Abenteuer Tram

Die Fahrt mit der Linie 28 ist schon fast zu beliebt. Mit etwas Glück erwischt man am sehr frühen Morgen oder später abends eine leerere Bahn. Vom Abfahrtsort am Praca do Martim Moniz geht es durch die engen Gassen des Baixa in Richtung Alfama und dort direkt an der Sé Kathedrale vorbei. Sehr beliebt ist der Aussichtspunkt Santa Luzia. Der erste Teil der Fahrt ist besonders beeindruckend. Wer nicht aussteigt, findet die Endhaltestelle der Linie 28 auf einem der sieben Hügel, auf denen Lissabon gebaut ist.

Süße Törtchen

Was wird von Lissabon am längsten in Erinnerung bleiben? Das besondere Licht? Der gute Wein? Ein gemütlicher Abend in der Altstadt? Oder doch die kleinsten aller Wunder der Stadt: Pastéis de Nata. Ihren Ursprung fanden die Puddingtörtchen vor ungefähr 180 Jahren im Vorort Belém, wo man sie noch heute nach einem Geheimrezept zubereitet. Täglich bildet sich eine lange Schlange vor der berühmten Bäckerei. Ein Ausflug nach Belém lohnt außerdem, um auf den Torre de Belém Turm zu steigen oder das Hieronymuskloster zu bestaunen. Wer lieber in der City bleibt, findet in der Fabrica da Nata nahe dem Rossio-Bahnhof sein süßes Pasteis-de-Nata-Glück.

Fashion Wetterbericht

Die Temperaturen in Lissabon fallen auch im Winter kaum unter 15 Grad, im Sommer steigen sie selten über 30. Eine Reise wird durch das FEMME | SEVEN Tanktop Lisbon perfektioniert: Seide kühlt die Haut im Sommer und bietet zusätzlichen Komfort als Untershirt an kühleren Tagen. Auch zu Hause erinnert die zarte Spitze noch an die verspielte Romantik der Stadt.  

Tanktop Lisbon FEMME | SEVEN

LOVELY LISBON

A trip to Lisbon will always be remembered for its magical light. Flying in suprises with a view to the statue of Jesus Christ, Cristo do Rei, as well as to Golden Gate Bridge's "little sister" Ponte 25 de Abril.  As it will not take longer than 30 min from the airport to the city center, no matter if you choose the underground train, aero bus or taxi for transport, the question will be soon: Where to begin? Seven hills, historic districts on two levels and beaches are on offer.

Lifted up

There is hardly any better choice to the start the day with than the magnificent sea view from Cais das Colunas. Not far, at Parca do Coméricio 3, Lisbon's oldest cafe, Marinho da Arcada, spoils its visitors with cake and Portugese specialities all day. Walking back downtown, bakeries and cafes along the way serve a nice breakfast. For lunch or dinner in this area, charming little Taberna da Baixa is highly recommended. Elevador de Santa Justa, also called "Carmo elevator", connects the lower historic center Baixa with the uper levelled parts of the old town Chaido and Bairro Alto. The Lisboa Card is very useful here.

Adventurous tram

Taking tram no. 28 is almost too popular by now. Chances to catch a slightly less crowded train are in the very early morning or later in the evening. Starting from Praca do Martim Moniz, the tram passes the tiny streets of Baixa towards Alfama with a direct view to the monumental Sé Cathedral and invites to stop at Santa Luzia for another scenic view. The first part of the ride is the most impressive one. Who remains on the train will find the final stop on the top of one of the seven hills Lisbon is built on.

Sweet treats

Which of the Lisbon memories will stay? The magical light? The evening out in the historic town? Or even the ones of the the smallest of all wonders of this city: pastel de nata? With an origin of 180 years ago in Belém, a suburb of Lisbon, people queue up at the traditional bakery there every day, in order to enjoy the sweet pies. Their original recipe is still kept secret. Other places of interest are Torre de Belém and the Monestary Hieronymus. If there is no time for Belém, Fabrica da Nata in Lisbon's city center will fulfill your dreams to the sweetest.

Fashion weather forecast

Temperatures are hardly falling below 15 degrees and won't reach more than 30 very often. The FEMME | SEVEN tanktop Lisbon will make every trip more enjoyable: silk will cool your skin in the summertime, and feels comfy worn below on cooler days. Even at home the soft lace will remind on Lisbon's romantic beauty.

TRAVELSarah Ziegler
Ein Tag in Kopenhagen
 
 
3f7abe9c7a64c86eeabc6c054c2b3260.jpg

In Kopenhagen verbinden sich Tradition und coole Trends zu einem “hyggeligen” Lebensgefühl, das selbst schon zum Zeitgeist geworden ist. Perfekte 24 Stunden in der dänischen Hauptstadt beginnen mit einem Frühstück in der Nähe des Hafens. Liebenswert eingerichtete Bäckereien bieten eine große Auswahl an Brot, das hier gern mit Früchten oder Nüssen gebacken wird oder dem beliebten Zimtgebäck. In einer Filiale von Lagkagehuset findet sich alles, was das Feinschmeckerherz begehrt.

 

DESIGN ZUM WOHLFÜHLEN

Nach einem Spaziergang entlang der berühmten bunten Häuser lohnt sich ein Ausflug in Kopenhagens Shoppingwelt. Die Laederstraede bietet eine schöne Auswahl an individuellen Shops für Mode, Schmuck und Wohndesign. Viele gemütliche Cafes laden zum Verweilen ein. Vom Hafen kommend, können das beeindruckende Opernhaus und die “Kissing Bridges”, wie die Inderhavensbroen gern genannt wird, ohne große Umwege bestaunt werden.

WO DER TREND WOHNT

13.jpg

 

Nur wenige Straßen weiter, gleich hinter Rathaus und Tivoli gelegen, befindet sich Kopenhagens Trendviertel Vesterbro, das sich vor einigen Jahren vom typischen Arbeiterviertel zur angesagten Neighbourhood entwickelt hat. Beim Stöbern in Fashion und Interior Shops sowie bei kleinen Pausen in einem der vielen Cafes oder Restaurants lassen sich die neuesten Entwicklungen skandinavischen Designs, wie auch der dänischen Foodie-Bewegung hautnah erleben. Den vermutlich besten Hot Dog der Welt gibt es bei John's Hot Dog Deli oder an einem der vielen mobilen Hot Dog Stände unterwegs.

 

MÄRCHENHAFTES KOPENGHAGEN

Wer gern Märchen liest, kennt sie alle: die wunderschönen Geschichten von Hans-Christian Andersen. Die Statue der Kleinen Meerjungfrau am Hafen ist weltberühmt. Noch tiefer in die zauberhafte Märchenwelt lässt sich im Hans-Christian Andersen Märchenhaus am Rathausplatz eintauchen. Wenn dazu nicht genügend Zeit ist, dem erzählen die Straßen Kopenhagens schon beim gemütlichen Bummeln Geschichten über den berühmtesten Sohn der Stadt.

 

PA GENSYN, SCHÖNE STADT

Einen unvergesslichen Abschied bietet ein Dinner in einem der vielen schönen Restaurants der Stadt. Der Weg zu kulinarischen Highlights führt zurück ins angesagte Vesterbro Viertel. Im Meat Packing District, dessen Name genau wie der des New Yorker Pendants von seiner industriellen Vergangenheit stammt, gibt es heute Fisch bei Kodbyens Fiskebar. Fans moderner, eleganter Küche werden in dieser Gegend Kopenhagens auf jeden Fall sehr glücklich und hyggelig gemacht.

DSC_6761-1.jpg

 

Als Reisebegleiter bietet sich unser FEMME | SEVEN Tank Top Copenhagen an, das mit 70% Seidenanteil und zarter Spitze das luxuriös-gemütliche Lebensgefühl der Stadt perfekt widerspiegelt - oder einfach beim Träumen von der Stadt, wie auch als kleines Reiseandenken, wohlfühlen lässt und Freude macht.

 

 

A Perfect Day In Copenhagen

 

Tradition and trend come together to welcome visitors of Copenhagen with a unique "hygge"-feeling, that has become its own zeitgeist and lifestyle concept by now. Perfect 24 hours in Denmark's capital are starting off best with a breakfast in the harbour area. Lovably decorated bakeries offer a large variety of bread, often filled with fruits or nuts sprinkles, as well as the famous cinamon rolls. At a branch of Lagkagehuset food lovers will get nicely spoiled.

FEEL GOOD DESIGN

Having enjoyed a walk to see the famous colourful houses, it is also worth to take a look at Copenhagen's shopping world. Laederstraede is full of lovely individual shops, no matter if you are looking for fashion, jewellery or interior design. Many stylish but cosy cafes invite to stop for a little break.  Impressive sights like the opera house and the "kissing bridges", which is the nickname of the Inderhavensbroen, are right on the way.

HOME OF TREND

Only a few streets further, right behind Tivoli and town house, Copenhagen's trendy quarter Vesterbro never ceases to amaze. Changing from a mainly industrial area to a cool neighbourhood in the past few years, it now offers first hand experiences of the latest design and foodie developments at countless stores, cafes and restaurants. However, the possibly best hotdog in the world you will find at John's Hotdog Deli or at one of the many mobile hotdog booths.

MAGICAL COPENHAGEN

Eveyone who loves fairy tales knows the wonderful stories by Hans-Christian Andersen. Most famous is the statue of the Little Mermaid at the harbour. The Hans-Christian Andersen Fairy Tale House on Town House Square offers beautiful insights into the fabulous world of his story telling. If there's not enough time, just by strolling through the streets with open eyes, they will tell tales of Copenhagen's most famous son.

PA GENSYN, BEAUTIFUL CITY

Say goodbye to Copenhagen with a dinner at one of the many pretty restaurants. The way to culinary highlights leads back to the trendy Vesterbro quarter. At Meat Packing District, the name origins from its industrial past same as the one in New York, fans of modern but elegant cuisine will find most delicious fish dishes at Kodbyens Fiskebar, and other specialities everywhere around that make happy in a very hygge-way.

A perfect travel companion will be our FEMME | SEVEN tank top Copenhagen. Made of 70% silk and with a lace border it suits the cosy luxury of the city perfectly. Even if only dreaming of Copenhagen, or looking for a souvenir, it will make feel perfectly comfortable.

TRAVELSarah Ziegler