Achtung, Sonnencreme-Flecken!

IMG_5904 (1) - even smaller.jpg

Fotos: Sarah Ziegler - mit herzlichem Dank!

Please scroll down for an English version.

Sonnencremes und Tagescremes mit Sonnenschutzfaktor sind inzwischen in den Alltag eingezogen und in regelmäßigem Gebrauch. Sei es bei der Wochenendausfahrt im Cabrio oder auf dem Weg mit dem Fahrrad ins Büro, bestmöglicher Sonnenschutz ist zu jeder Jahreszeit ein wichtiges Thema geworden.

Auswahl in Hülle und Fülle

Jeden Sommer zur Urlaubssaison kommen zahllose neue Sonnenschutzprodukte auf den Markt. Die Auswahl reicht von Cremes, Lotions über Sprays bis hin zu Ölen und Pflegestiften. Bioprodukte und Sonnenschutz aus herkömmlicher Produktion füllen die Regale. Von Sunblockern, die einen weißen Film auf der Haut hinterlassen zu leichten Sprays, die sandabweisend sind, stehen unzählige Qualitäten und Texturen zur Wahl. Eins haben alle diese Produkte gemeinsam: Sie hinterlassen nach Lust und Laune hässliche gelbe Flecken - besonders gern auf dem neuen, eleganten Top oder dem Lieblingsshirt - die dann auch noch kaum zu entfernen sind. Warum entstehen diese Flecken und was kommt dagegen an?

UV-Filter - Freund und Feind

Sonnencremeflecken entstehen durch organische UV-Filter, die in Sonnenschutzprodukten enthalten sind. Je höher der UV-Schutz ist, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass Cremereste auf der Haut oder kleine Malheure beim Eincremen die ungeliebten Flecken verursachen. Besonders anfällig für Sonnencremeflecken sind Kleidungsstücke aus Seide. Daher sind alle Lieblingsstücke der FEMME | SEVEN Kollektion mit 70% Seidenanteil, also alle Tops, Tanktops, Longsleeves und Cardigans mit Städtenamen, ganz besonders gefährdet. Sonnencremeflecken werden oft erst nach dem Waschen mit körnigem Waschmittel, das Bleiche enthält, sichtbar oder dadurch noch verstärkt.

Hilfe naht

Wer frische Sonnencreme auf einem Kleidungsstück bemerkt, sollte diese mit einem trockenen Tuch oder Küchenkrepp sorgfältig abtupfen, jedoch dabei nicht weiter in die Faser reiben. Wenn möglich das Teil sofort waschen, und zwar in einem Vorwaschgang ganz ohne Waschmittel und anschließend im Hauptwaschgang bei möglichst niedriger Temperatur mit einem Flüssigwaschmittel, da diese keine Bleichmittel enthalten. Weitere Tipps sind Behandlungen mit Geschirrspülmittel, Zitrone, Essig oder einem Fleckenwasser gegen Öl. Abgeraten wird von Fleckensalz, weil es die in diesem Fall kontraproduktive Bleiche enthält. Vorbeugend lohnt es, mehrere Sonnenschutzprodukte auf der eigenen Haut zu testen, um herauszufinden, welches davon am leichtesten aufgenommen wird. Wer sich dann mit dem Ankleiden etwas Zeit nimmt, kann mit größerer Wahrscheinlichkeit die Sonne in Urlaub und Alltag genießen, ohne später gegen Sonnencremeflecken ankämpfen zu müssen.

Farbspiele

Nude-Töne sind zeitlos und elegant. Sie setzen leicht gebräunte Sommerhaut genauso schön in Szene wie strahlendes Weiß und sind doch weniger empfindlich. Das FEMME | SEVEN Tanktop Milan begeistert durch seidigen Tragekomfort und verspielte Eleganz. Daher keine Sorge vor Sonnencremeflecken: Anziehen, wohlfühlen und den Tag genießen!

Flatlay Marmor Tanktop Milan (2) - smaller.jpg

Achtung, sunscreen stains!

Sunscreen and moisturiser with UV-protection became an essential part of our daily beauty regime. No matter if on a cabrio tour at the weekend or the daily bike ride to the office, best possible UV-protection has become important at any time of the year.

What a variety

Every year, when the summer holiday season kicks in, countless new sunscreen products enter the market. Choices can be made from cremes, lotions, sprays or oils to name the classic options. Organic cosmetics and conventional products fill the shelves. Sunblocker, that leave a white film on the skin, or lightest sprays, which are even sand repelling, there is something for every occasion and need. Unfortunately, all have one thing in common: they tend to leave ugly and yellow-ish stain - that is hard to remove - preferably on the new elegant top or a favourite shirt. Why do these stains occur at all, and how to get rid of them?

UV-filter - friend and enemy

Sun blocking cosmetics contain organic UV-filters responsible for sunscreen stains. The higher the UVP, the higher the chance that remainers of sunblocker, or little accidents when putting them on, will be the reason for these stubborn stains. Silk absorbs greasy products very easily. FEMME | SEVEN's pieces containing 70% silk, which are all tops, tanktops, longsleeves and cardigans with city names, are in special danger. Sunscreen stains often take on more colour when washed with granular washing powder containing bleach.

Help is near

Fresh sprinkles of sunscreen on clothing should be carefully removed using dry cloth without rubbing it into the fabric any further. If possible the garment shall be pre-washed without any detergent, and afterwards washed again at low temperature with liquid detergent, which does not contain bleach. Other emergency advice is dish washing liquid, lemon, vinegar or stain remover for oil. However, using stain salt is not recommended, as it contains bleach. Preventatively testing different sunscreen products will show which one is absorbed most easily by the skin. Taking a bit more time before getting dressed, will also increase the chance that sunny days can be enjoyed without having to fight against ugly stains afterwards.

Colour choices

Nude colours are of timeless elegance. They let the bronze tone of slighly tanned summer skin shine as well as a bright white, while being much less delicate. FEMME | SEVEN's tanktop Milan combines its silky feeling with cheerful elegance. No worry about sun screen stains now: simply wear it, love it and enjoy your day with it.

WELLBEINGSarah Ziegler